tl_files/Frontbild/_DSC5264 1 Balance kleiner.jpeg

Schon im Jugendalter beschäftigten mich die grossen transzendentalen Fragen, wie: „Was gibt es ausser dem „normalen“ Leben zwischen Geburt und Tod noch?“ und ich durfte anhand einiger mystischer Erlebnisse erfahren, dass es da eben noch mehr gibt, vieles Unerklärliches, aber Erfahrbares. 

In den folgenden Jahren explorierte ich die Bereiche Extremsport, Musik & Tanz. Sechs Jahre lang war ich als Snowboard-Profi unterwegs; als Pionierin durfte ich die damals neue Sportart mitentwickeln, später auch als Teammanagerin und Mentaltrainerin darin tätig sein. 1990 gelang mir der Sieg des Gesamtweltcups in der Halfpipe. Anschliessend war ich 6 Jahre lang als DJ in der Schweiz und in den USA tätig. 

Geprägt durch die durch Mentaltraining unterstützten sportlichen Erfolge entschloss ich mich für das Psychologie-Studium und ein Master in Sophrologie. Später folgte die Weiterbildung zur Psychotherapeutin am Institut für Integrative Gestalttherapie Würzburg (IGW).

2000 gründete ich das Zentrum für Sophrologie in Zürich; 2006 war ich an der Gründung des ganzheitlichen Sihlmed Gesundheitszentrums Zürich beteiligt, wo ich noch immer als Psychotherapeutin und Sophrologin teilzeitig tätig bin.

Meine Meditationskenntnisse vertiefte ich u.a. in den USA (Green Gulch Zen Center, Vipassana-Retreat, Ashtanga-Yoga), Frankreich (Zen-Retreat im Plum Village) und mehreren Indien-Reisen (Dharamsala, Pune, etc.) und erlernte die Energieheilarbeit Reiki. Später kam eine Yoga-Lehrer-Ausbildung dazu (RYS 500).

Während 8 Jahren begleitete mich die spirituelle Lehrerin Ananta, für die ich 2008-2013 jährlich in der Schweiz Satsangs (¨Meetings in Truth¨) organisierte. Bei ihr hatte ich ein erstes sog. Satori-Erlebnis, wo erfahrbar wurde, was mit "Einssein" gemeint ist.